• Unternehmen

    Die Firma Flach stellt sich vor.
    Lernen Sie unser Unternehmen kennen.

    »
  • Sortiment

    Erleben Sie unser Sortiment, z.B. mit: Rodeo Ranch Quality – Fleischgenuss pur

    »
  • Food-Konzepte

    Holen Sie sich Inspiration mit den Service-Bund Food-Konzepten.

    »

Flach GmbH


Der Partner für Profi-Köche

Warum Firma Flach?

  • Top Produkte, Top Qualität

  • Maßgeschneiderte Dienstleistungen

  • Flexibler Lieferservice frei Haus

  • Individuelle Betreuung und Beratung

  • Ihr persönliches Familienunternehmen

... denn am Ende zählt nur der Gast.

v.l.: Annemarie Flach, Friedrich Flach, Thomas Flach und Ingrid Flach


Das Unternehmen

Liefergebiet

Unser Liefergebiet erstreckt sich quer durch Hessen und durch Teile der angrenzenden Bundesländer.

Sie haben eine Frage zu unserem Liefergebiet oder wollen wissen, von welchem Standort wir Sie beliefern können? Kontaktieren Sie uns einfach!

Kontakt

In unserer Rezeptdatenbank finden Sie interessante Ideen und Rezeptefür Ihre Profi-Küche. Die Rezepte stammen sowohl von Praktikern als auch von Star- und Sterne-Küchen. 

Lassen Sie sich inspirieren - wir wünschen Ihnen Guten Appetit!

Rezepte

Service

Unsere Fachberater im Außen- und Innendienst stehen Ihnen mit fundierten Warenkenntnissen gewissenhaft zur Seite.

Service

News von der Firma Flach und dem Service-Bund

Mitarbeiter heute und morgen

Diskutieren Sie mit! Campus for culinary friends 2016 auf Mallorca Der diesjährige Campus ist eine fokussierte Fachveranstaltung zum Thema "Personal" in der Branche. Stattfinden wird er vom 6. bis 8. November 2016 im ROBINSON Club Cala Serena auf Mallorca. Unter dem Motto "Wir meistern die Zukunft: Mitarbeiter heute und morgen" warten folgende zentrale Themenschwerpunkte auf die Teilnehmer:(1) Die Darstellung der externen Rahmenbedingungen, die eine Personalsuche erschweren (2) Die Erarbeitung von Best-Cases zu den Themen: Mitarbeiter einchecken, motivieren, entwickeln, führen, binden und auschecken(3) Küchen-Workshops, um die Prozesse / Methoden in der Küche zu verbessern und so eine gleichbleibende Qualität bei geringerem Personaleinsatz zu erreichen: Technik (Effizienter arbeiten mit Sous vide und cook & chill), Produkte (Convenience-Produkte bei gleichbleibender Qualität richtig einsetzen) und Service (Wie wird mein Service-Personal zum aktiven Verkäufer?)Interesse geweckt? Dann melden Sie sich über Ihren Fachberater an.Pro Person 550 Euro (netto) im Doppelzimmer, für zwei Personen 750 Euro (netto). Die Abrechnung erfolgt nach dem Event. Im Preis ist enthalten: Hotelübernachtung im ROBINSON Club vom 6. bis 8. November 2016 (Sonntag ist Anreisetag, Dienstag ist Abreisetag), ein spannendes Tagesprogramm mit vielen Vorträgen & Workshops rund um das Thema Personal und Austausch mit den Referenten, kulinarische Highlights bei den Abendveranstaltungen, reichhaltige und abwechslungsreiche Frühstücks-, Mittags-, und Abendbuffets, Möglichkeiten für ein Sportprogramm. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, den Aufenthalt im ROBINSON Club individuell und auf eigene Kosten zu verlängern. Bekommen Sie hier schon einen ersten Eindruck: Copyright Foto: ROBINSON Club Cala Serena

Ausbilder mit Visionen

Verleihung der CHEFS TROPHY Ausbildung 2016 Bereits zum vierten Mal wurde am 24. April 2016 die CHEFS TROPHY Ausbildung des Fachmagazins chefs! im Grand Elysée Hotel Hamburg vergeben. Die CHEFS TROPHY, die der Service-Bund als Sponsor unterstützt, ist mehr als nur eine Urkunde und eine Trophäe. Sie ist der Eintritt in ein engagiertes Netzwerk, das sich auch auf gemeinsamen Kochevents und (Weiterbildungs-)Reisen austauscht. Acht Nominierte, 300 Gäste und eine Küchenparty sorgten für einen feierlichen Abend.  Verantwortung, Motivation, Menschlichkeit, Begeisterung, Persönlichkeit, Vertrauen - diese Eigenschaften zeichnen ideale Koch-Ausbilder aus, und diese Ausbilder wiederum verdienen eine Ehrung. Die Jury aus Mitgliedern des CHEFS TROPHY Köche-Netzwerks und chefs!-Herausgeberin und Chefredakteurin Sabine Romeis hatte aus den zahlreichen Bewerbungen die acht besten Betriebe ausgewählt und vor Ort genau unter die Lupe genommen. Acht qualifizierte Betriebe standen im Wettbewerb, doch nur vier durften die Trophäe am Ende mit nach Hause nehmen: - Allianz Deutschland AG, Hamburg: Gruppenleiter Gastronomie Christoph Gärtner und Sous-chef Carsten        Dawurske- Budersand Hotel – Golf & Spa, Sylt: Küchenchef Jens Rittmeyer- InterContinental Berlin: Küchendirektor Alf Wagenzink- Schloss Elmau Luxury Spa Retreat & Cultural Hideaway, Krün: Executive Chef Christian Scheler und        Küchenchef Manfred SchützGefeiert wurde zusammen mit den Azubis auf der anschließenden After Award Küchenparty, bei der verschiedene Live-Cooking-Stationen und das Musikduo "Flo&Chris" die Gäste begeisterten.

China öffnet Markt für EU-Ware

Rindfleisch aus der Europäischen Union kann voraussichtlich ab Ende 2016 wieder nach China exportiert werden.Wie EU-Agrarkommissar Phil Hogan im Rahmen seiner Asienreise in Peking gegenüber Journalisten mitteilte, werden chinesische Lebensmittelprüfer zu Inspektionsbesuchen nach Irland, Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien, Belgien und Italien aufbrechen. In China besteht seit mehr als 16 Jahren ein verhängtes Einfuhrverbot für europäisches Rindfleisch, Grund: das Auftreten von BSE. Gegenüber Japan drängt die EU indes auf eine vollständige Marktöffnung; bislang erlaubt das Land Rindfleischeinfuhren nur aus Frankreich, Irland, den Niederlanden, Polen und Dänemark.Hogan betonte im Rahmen seiner Reise mehrfach die hohen europäischen Standards in der Agrarwirtschaft und bei der Lebensmittelproduktion. "EU-Landwirte sind gehalten, mit die weltweit strengsten Anforderungen zu erfüllen", erklärte Hogan auf eine Konferenz der EU-Handelskammer in Shanghai. Einen konkreten Erfolg bei der Öffnung von Drittlandsmärkten für Agrarerzeugnisse aus der Gemeinschaft konnte die EU-Kommission Mitte April 2016 melden: Spanien darf nicht mehr nur Verarbeitungsware und Schinken nach Mexiko verkaufen, sondern ab sofort auch frisches Schweinefleisch.Bereits im November 2015 hatten die betreffenden Inspektionen in spanischen Schlachtbetrieben stattgefunden; bei seiner Reise nach Mexiko und Kolumbien konnte Hogan vor kurzem die Verhandlungen über die notwendigen Veterinärzertifikate mit den mexikanischen Behörde erfolgreich abschließen. Der Agrarkommissar zeigte sich zudem optimistisch, dass bald auch Frankreich frisches Schweinefleisch in das lateinamerikanische Land exportieren kann. Die Marktöffnung für Deutschland, Rumänien, Italien und Polen sei auf dem Wege.Quelle: fleischwirtschaft.de, April 2016

Andreas Scholz im Interview

Das Esperanto Hotel und Kongresszentrum im hessischen Fulda gehört zu den besten Tagungs- und Kongresshäusern Deutschlands. Auch der Service-Bund ist hier mit verschiedenen Events regelmäßig zu Gast. Herr über Herde, Töpfe und ein 36-köpfiges Küchenteam ist seit zehn Jahren Küchendirektor Andreas Scholz. Darüber hinaus sorgt er auf allen nationalen und internationalen Service-Bund Veranstaltungen dafür, dass es kulinarisch rund läuft. Ob für zwei oder 2.000 Gäste - wer einmal von Andreas Scholz bewirtet wurde, ist begeistert von der perfekten Logistik und den kreativen Ideen.Sie sind seit zehn Jahren im Esperanto. Was lieben Sie (immer noch) an Ihrem Beruf?Mir gefällt einfach die Vielseitigkeit, insbesondere hier im Esperanto. Ich bin ja verantwortlich für die Restaurants, die zum Hotel gehören, aber auch die unterschiedlichen Veranstaltungen, die wir im Hotel und in den angeschlossenen Hallen durchführen. Die Bandbreite reicht da sowohl vom leichten Imbiss über das Lunch- und Dinnerbüffet bis hin zum mehrgängigen Gala-Menü oder -Büffet. Wo holen Sie sich Inspirationen für neue Ideen?Ich gucke leidenschaftlich gerne in fremde Töpfe. Im Urlaub frage ich immer, ob ich mal einen Blick in die Küche werfen darf. Oder ich besuche befreundete Kollegen. Beispielsweise habe ich auf dem Rückweg aus dem Skiurlaub einen Umweg gemacht, um bei einem Kollegen vorbeizuschauen, der in einem Fünf-Sterne-Hotel arbeitet, wo kürzlich die Küche komplett erneuert wurde. Das ist dann natürlich schon interessant, welche Geräte die benutzen oder wie die die Küche so planen. Was sind die Grundvoraussetzungen für eine gelungene Bewirtung bei großen Events?Ganz wichtig ist die Logistik - alle Beteiligten sollten den Zeitplan einhalten - hängt man einmal hinterher, holt man das meist nicht mehr auf. Außerdem ist die 1.000 so eine magische Zahl für mich. Wir rechnen hier im Esperanto mit 100 Gästen pro Buffet und ab einer Gästezahl von 1.000 lässt sich nicht einfach noch mal schnell nachproduzieren, wenn zum Beispiel die Beilagen aus sind. Generell denke ich, dass man bei Büffets so kalkulieren sollte, dass alle Komponenten bis zum Schluss angeboten werden können. Da sind die Leute sehr sensibel. Da wir die Verbrauchs- und Produktionslisten für jede Veranstaltung archivieren und auch noch einmal eine Nachkalkulation machen, verfügen wir mittlerweile über gute Erfahrungswerte, die wir ansetzen können.Das vollständige Interview lesen Sie auch im Servisa Extrablatt Sommer, das am 6. Juni 2016 erscheint.  Küchendirektor Andreas Scholz

Der Service-Bund vergibt wieder vier Plätze!

Jetzt anmelden für die École Culinaire 2016 in München Talente in der Gastronomie bergen Potenziale. Sie zu erkennen, aufzubauen und zu fördern ist die Aufgabe der École Culinaire, die der Service-Bund als Sponsor unterstützt. Ein Höchstmaß an Leistung ist nur durch besonderes Know-how und außergewöhnliche Motivation möglich. Deshalb machen hochdekorierte Köche und Trainer kein Geheimnis aus ihrem Wissen. Sie geben es in der École Culinaire ganz einfach weiter. Das fördert Produktivität, Identifikation und Initiative der Nachwuchstalente - und führt zu höheren Ansprüchen an die eigene Leistungsbereitschaft. Das Ergebnis: kreative Kochkunst, die Essen zur kommunikativen Begegnung, Arbeit zum Miteinander und das Business zum unvergesslichen Erlebnis werden lässt.Vom 11. Juli bis zum 24. Juli 2016 startet in der Kermess Hotelberufsfachschule in München die 16. Klasse der École Culinaire. In der Schulung geht es um Themen wie kochhandwerkliches Know-how, gastronomisches Allgemeinwissen, Angebotsverbesserung, Führungskompetenz, Gastronomiemanagement und Persönlichkeitsentwicklung. Neben Otto Koch lernen die Teilnehmer von Größen wie Heiko Antoniewicz, Bobby Bräuer, Stefan Marquard oder Manfred Kohnke, ein moderner und perfekter Gastgeber zu werden. Noch bis zum 9. Mai 2016 können sich interessierte Service-Bund Kunden um einen Platz bewerben, da der Service-Bund über ein Kontingent von vier Plätzen im Jahr verfügt.Bewerben können Sie sich direkt bei Ihrem Fachberater oder in der Zentrale des Service-Bund in Lübeck (0451-499520 oder info@servicebund.de).

Kochbattle im Schwarzwald

Tomasz Trabski und Peter Bogdanovic setzten sich durch Die Gewinner des ersten Vorfinales des in der D-A-CH Region ausgetragenen Wettbewerbs "Koch des Jahres" stehen fest. In einem knappen Rennen um geschmacklich und ästhetisch hochwertige 3-Gänge-Menüs haben sich Tomasz Trabski (1. Platz) vom VINO E CULTURA, Görlitz und Peter Bogdanovic (2. Platz) vom Ganter Hotel & Restaurant Mohren, Insel Reichenau gegen ihre vier Mitstreiter durchgesetzt. Verkostungen, Workshops und viele bekannte Gesichter der Branche: Das am 25. April 2016 von rund 500 Vertretern der Spitzengastronomie besuchte Event in der Acherner Scheck-in-Kochfabrik erwies sich erneut als wichtige Plattform zur Förderung und Vernetzung der Sterneküche. Auf der Hauptbühne verfolgten Journalisten, Gastronomen und Gastrokritiker gleichermaßen gespannt die Live-Performances der iChefs wie beispielsweise von "Koch des Jahres 2015" Stefan Lenz, der Young Talents sowie des spanischen Spitzenkochs Sergio Bastard. Im Rahmen der Initiative "Better Desserts" war auch der Service-Bund als Sponsor vertreten und vergab gemeinsam mit Langnese den "Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment".Schauen Sie sich hier ein Video zum Vorfinale an. Menüs konnten Jury überzeugen Das Gewinnermenü von Trabski überzeugte die kritische Sternejury mit Lamm-Bauch / Artischockenpüree / gegrillten Schalotten / Rote Bete / Kirschsauce als Vorspeise; Karpfen / Gänsestopfleber / Rüben / Heu / Bouillon aus getrockneten Steinpilzen als Hauptgang und Apfelkuchen mit geräucherter Creme und Quittenmarmelade als Nachspeise. Als Zweitplatzierter hob sich Bogdanovic von den anderen vier Konkurrenten ab. Er präsentierte als Vorspeise Glen Douglas Lachs, als Hauptgang Eifler Ur-Lamm und als Nachspeise Staudensellerie mit Joghurt, Limette und Szechuanpfeffer. Nach dem erlebnisreichen Tag in Achern dürfen sich die beiden Sieger nun auf eine erhöhte Aufmerksamkeit der Szene sowie ereignisreiche Jahre in der "Koch des Jahres Familie" freuen. In den drei folgenden Vorfinalen in Salzburg, Hamburg und Köln wird sich zeigen, gegen wen Tomasz Trabski und Peter Bogdanovic im Finale 2017 auf der anuga in Köln antreten werden.  Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment "Das Dessert von Tomasz Trabski hat uns auf ganzer Linie beeindruckt und es gab keine Qualitätsschwankungen", begründet Sebastian Frank (Horváth**, Berlin) aus der Jury die Entscheidung für die Vergabe des Sonderpreises. Bei der Siegerehrung übergaben Marcus Hannig (Langnese) und Ralph Marko (eagle brands and media) den Sonderpreis: die Teilnahme an der Service-Bund Fachtagung "Campus for culinary friends" im November 2016 auf Mallorca.

Termine

Veranstalter auswählen
Kategorie Seminartitel Ort Termin Veranstalter
Profiseminar - Kochkunst Burger Craft Seminar Büttelborn 30.05.2016
Logo
Burger Craft Seminar

Kategorie

Profiseminar - Kochkunst

startDate

30.05.2016

Veranstaltungsort

Büttelborn

Veranstalter

Logo

Bleiben Sie mit uns und dem Service-Bund vernetzt

facebook

Alle Neuigkeiten rund um den Service-Bund finden Sie auf unserer facebook-Seite. Geben Sie uns ein "Like" und diskutieren Sie mit!

YouTube

Unternehmensfilme, Messe- und Reiseberichte, Produktneuheiten & Co. - schauen Sie auf unserem YouTube-Kanal vorbei!

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich aktuelle Neuigkeiten und Themen direkt in Ihr Postfach schicken!

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: